Großbrand in Ehingen: Scheune steht in Flammen 29.04.2024

Einen Großeinsatz für die Freiwilligen Feuerwehren gab es in der Nacht zum Montag im Nordries. Bei einem Brand entstand ein Schaden im sechsstelligen Bereich.

In Ehingen am Ries hat in der Nacht die Scheune eines landwirtschaftlichen Anwesens gebrannt. Ersten Informationen des Polizeipräsidiums Schwaben Nord zufolge entstand ein Sachschaden in einem niedrigen sechsstelligen Bereich. Verletzt wurde niemand. Der Brand wurde der Polizei gegen 2.45 Uhr mitgeteilt.Die Feuerwehrleute konnten verhindern, dass die Flammen auf das angrenzende Wohnhaus übergreifen. Die Brandursache ist noch unklar, die Kripo aus Dillingen ermittelt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Ehingen, Oettingen, Belzheim, Hochaltingen, Nittingen, Hainsfarth und Megesheim rückten aus. Die Freiwillige Feuerwehr Nördlingen lieferte Ersatzgeräte. Weit mehr als 100 ehrenamtliche Einsatzkräfte waren vor Ort. (tiba) Quelle: Augsburger Allgemeine

Verkehrsunfall – 21.03.2024

Ein 30-Jähriger ist am Donnerstag bei einem Unfall verletzt worden, als er gegen einen Baum fährt. Nach Angaben der Polizei war Alkohol im Spiel.

Zu einem Unfall sind am Donnerstag gegen 22.35 Uhr Einsatzkräfte der Polizei, des Rettungsdienstes und der Feuerwehren Oettingen und Megesheim zu einem Verkehrsunfall auf dem Steinharter Weg in Megesheim ausgerückt. Ein 30-jähriger Pkw-Fahrer kam laut Polizeibericht nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls brach der Baum ab und stellte den Pkw auf, sodass dieser auf der Beifahrerseite zum Liegen kam. 

Bei dem 30-Jährigen stellten die Beamten nach eigenen Angaben Alkoholgeruch fest, ein Atemtest habe einen Wert von einem Promille ergeben. Der Mann wurde nach der Bergung aufgrund seiner schweren Verletzungen unverzüglich in ein Krankenhaus gebracht. An dem Pkw entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 25.000 Euro. Quelle Rieser Nachrichten

MTA Zwischenprüfung

Am 08.12.2023 stellte sich eine Gruppe von 9 Prüflingen unserer Feuerwehr der Modularen Truppausbildung – kurz: MTA (Früher: Truppmann- und Truppführerausbildung)

Bereits in den letzten Wochen und Monaten haben sich die Kameradinnen und Kameraden vorbereitet und die erforderlichen Basismodule zur Zwischenprüfung abgelegt, welche am 08.12. in unserem Gerätehaus stattfinden konnte.

Zu Beginn der Prüfung mussten sich die Prüflinge der Theorieprüfung stellen. In dieser gilt es 50 Fragen zu beantworten, welche aus einem Fragenkatalog von 214 Fragen zusammengestellt wurden. Hierbei hatten die Feuerwehrler keine Probleme, zwei der Probanten glänzten sogar fehlerfrei.

Im Anschluss mussten die 9 Prüflinge 3 Praxisaufgaben im stationswechsel absolvieren. Die Bedienung, sowie der Gesprächsaufbau im Funk war nur eine der Aufgaben. Weiterhin musste Wasserversorgung mit anschließender Verkehrsabsicherung aufgebaut werden, sowie das Auffinden einer bewusstlosen Person im PKW mit Rettung und den erforderlichen Knoten und Stiche.

Alles in Allem freuen sich alle 9 über eine bestandene Zwischenprüfung – und haben bereits Interesse an der Atemschutz-Geräteträger-Ausbildung angemeldet.

Wir bedanken uns bei allen Unterstützern, die den MTA-Lehrgang in unserem Hause möglich machen, sowie bei unseren 9 Kameradinnen und Kameraden, die sich der Aufgabe stellen!

Hausbrand Hauptstraße Megesheim

Am Samstag, den 04.11.2023 wurden kurz nach 07:00 Uhr mehrere Feuerwehren zu einem Brand in der Hauptstraße in Megesheim gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehren befand sich noch eine Person im Haus. Mit Atemschutz und der Drehleiter aus Oettingen wurde die Person aus dem Gebäude gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Die Nachlöscharbeiten dauerten noch einige Stunden an.
Im Einsatz waren die Feuerwehren Megesheim und Oettingen, nachalarmiert wurde die Feuerwehr Hainsfarth. Zum Tausch der Atemschutzflaschen kam noch die Feuerwehr Nördlingen.

Abschlussübung 2023

Am 14. Oktober fand unsere gemeinsame Jahresabschlussübung mit allen Gruppen statt. Angenommene Lage Waldbrand. Wasserentnahme über einen Teich im Wald und zusätzlich eine 2. Wasserversorgung über Fässer mit Faltbecken. An der Übung nahmen 50 aktive Kameradinnen und Kameraden inkl. Jugendfeuerwehr teil. Die FFW Megesheim bedankt sich beim Forstbetrieb Steppich für die Durchführung der Übung in seinem Wald.

Brand in Laub

(Quelle: Augsburger Allgemeine)

Auf einem Hof zwischen den Ortschaften Laub und Megesheim haben Heuballen gebrannt. Wie das Polizeipräsidium Schwaben Nord berichtet, griff das Feuer dann allerdings auf einen dort im Neubau befindlichen Schweinestall über und setzte diesen in Brand. Die örtlichen Feuerwehren hatten den Brandherd schnell im Griff.

Neben der Megesheimer Feuerwehr wurden die Feuerwehren aus Oettingen, Laub, Wechingen, Schwörsheim, Amerbach, Holzkirchen, Munningen, Monheim und Polsingen zum Einsatz gerufen; vor Ort waren etwa 150 Kameraden involviert. Ebenfalls vor Ort waren Polizei und Rettungsdienst, sowie das THW mit einem Fachberater und der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL).

(Quelle: Augsburger Allgemeine)

Brand in Unterappenberg

(Bild: Augsburger Allgemeine)

Im Megesheimer Ortsteil Unterappenberg hat eine Scheune gebrannt. Während eines Gewitters hat ein Blitz in das Gebäude eingeschlagen.

Im Megesheimer Ortsteil Unterappenberg hat ein Blitzeinschlag einen Brand in einer Scheune ausgelöst. Das Polizeipräsidium Schwaben Nord sprach von einem “Vollbrand” in dem Ortsteil, das hat die Integrierte Leitstelle mitgeteilt.

Während Feuerwehr-Kameraden aus Megesheim mit schwerem Atemschutz die Treppe zum Dachboden hochgingen, um das Feuer zu löschen, stiegen von außen zwei Trupps mittels Leitern auf das Dach und entfernten dich Dachziegel, um das Dach für das Löschwasser zu öffnen.

Das Feuer konnte nach kurzer Zeit gelöscht werden. Der Eigentümer der Scheune lebt nach Auskunft von Kreisbrandmeister Anton Meyr in Nürnberg und deshalb mussten die Tore zum betreten der Scheune mit Werkzeug geöffnet werden, um dem Brandherd nahe zu kommen. Weiter waren die Polizei und das BRK vor Ort. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Der Schaden am Stadel liegt laut Polizei zwischen 25.000 und 50.000 Euro.

Die Feuerwehren aus Megesheim, Hainsfarth und Oettingen waren im Einsatz. 

(Quelle: Augsburger Allgemeine)

145. Generalversammlung der F.F.W Megesheim am 07.03.2020

Die F.F.W Megesheim schaut zurück auf ein ereignisreiches Vereinsjahr.

Der Einladung zur 145. Jahreshauptversammlung am 07.03.2020 der F.F.W Megesheim folgten insgesamt 70 Feuerwehrkameraden.

Nachdem es keine Einwände gegen die bevorstehende Tagesordnung gab, konnte Vereinsvorstand Ulrich Lechner Bürgermeister Kolb mit anwesendem Gemeinderat begrüßen. Besonders freute ihn das Erscheinen der Ehrenmitglieder, sowie der Ehrenkommandanten Albert Unger und Rupert Vogel sen. Darauf folgte das Totengedenken.

Stolz durften nun Vorstand Lechner und 1. Kommandant Sebastian Lechner der Wehr die diesjährigen Neuzugänge vorstellen. So wurden gemäß Tradition Sebastian Schneid, Tim Schneider, Benjamin Strempfl und Oliver Wünsch mit Handschlag in den aktiven Dienst aufgenommen.

Anschließend ging Vorstand Lechner in seinem Vereinsbericht näher auf die abgehaltenen Vorstandschaftssitzungen, sowie die beiden Umbaumaßnahmen im vergangenen Jahr ein. Neben dem Schallschutz im Vereinsheim wurde ein Freisitz mit Vordach errichtet.

Nach dessen Ausführungen äußerte sich Kommandant Sebastian Lechner zum aktiven Teil der Feuerwehr. So waren die Floriansjünger im vergangenen Jahr mehr als 1.150 Stunden im selbstlosen Einsatz für die Allgemeinheit. Unter anderem bei einem Brandeinsatz in Schwörsheim und dem Brand eines Altpapier-LKWs, sowie vier Einsätzen zur Technischen Hilfeleistung. Zusätzlich wurden für diverse Großveranstaltungen Brandschutzwachen und Verkehrsregelungen übernommen; außerdem zahlreiche Stunden mit Übungen und Instandhaltung der Fahrzeuge und Geräte verbracht.

Im Anschluss folgte der Vortrag des Jugendwartes Daniel Seefried, welcher das Zeltlager der Kreisjugend im Fokus hielt. Dieses wird nämlich vom 05.-07. Juli diesen Jahres in Megesheim stattfinden. Kassier Bernd Lechner gab als Referent sein Debut und präsentierte in seinem Bericht eine tadellos geführte Kasse.

Bürgermeister Kolb lobte hernach in seinem Grußwort die Arbeit der Feuerwehr. Kolb bedankte sich bei Allen für ihren selbstlosen Einsatz und ihr Engagement, vor allem bei der Jugendfeuerwehr und den Neuzugängen. Der Kameradschaftsgedanke stehe bei der Feuerwehr in Megesheim hoch im Kurs: Mit dem 2019 fest etablierten Stammtisch und weiteren Veranstaltungen sei das Feuerwehrhaus nach der Schließung aller Gaststätten in Megesheim nun ein reger Anlaufpunkt für die Dörfler.

Auch Anton Meyr schloss sich in seiner Funktion als Kreisbrandmeister den Worten an und überbrachte die besten Glückwünsche der Kreisinspektion. Ein Thema seines Vortrages sind die immer anspruchsvoller werdenden Lehrgänge für die Feuerwehrkameraden. Es sei keine Selbstverständlichkeit sich hierbei fortwährend zu engagieren – dennoch ist es notwendig. Er dankt allen Aktiven und Unterstützern für ihren Einsatz und wünscht der Versammlung weiterhin einen guten Verlauf.

Über ein Abzeichen für 20jährige Vereinstreue konnten sich nun im Punkt Ehrungen Bernd Becke, Martin Klotz, Sebastian Lechner und Wolfgang Schneid freuen. Für 25-jährigen Feuerwehrdienst ist Jürgen Wach mit einer Urkunde und Anstecknadel ausgezeichnet worden. Marcus Härtle erhielt die Ehrung für 30 Jahre aktiven Dienst, bevor Bruno Beyrle, Ulrich Lechner sen., Anton Meyr, Paul Seefried, Helmut Wonder und Alois Wünsch das Feuerwehr-Ehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Dienst erhielten. Josef Schneider ist nun Ehrenmitglied der Megesheimer Feuerwehr. Schlussendlich wurde die Bewerbsgruppe der FF Megesheim beim Bezirksfeuerwehrleistungswettbewerb in Perchtoldsdorf mit Urkunden ausgezeichnet.

Im Punkt Verschiedenes ging Vorstand Lechner vor allem auf Einladungen befreundeter Wehren und kommende Termine im bevorstehenden Vereinsjahr ein. Im November 2020 werden unter anderem ein Vereinsausflug zur integrierten Leitstelle nach Augsburg, sowie eine außerordentliche Generalversammlung zur Gründung eines Festausschusses stattfinden.